Willkommen bei der TSG Öhringen, dem größten Sportverein im Hohenlohekreis.
 

TSG Geschäftsstelle

Pfaffenmühlweg 44
74613 Öhringen
Telefon 07941 8411
info(at)tsg-oehringen.de

Mittwoch, 24. Oktober 2018 10:38 Alter: 304 days
Kategorie: NewsVerein Berichte

Dreamteams bei der Team-Challenge


Was für manch eine Gerätturnerin oder einen Gerätturner ein geheimer Traum war, wurde am Sonntag in der Hohenlohe-Halle in Öhringen wahr: einmal in einer Mannschaft mit dem anderen Geschlecht zu turnen. Da diese Mixed-Teams normalerweise durch die geschlechterspezifischen Disziplinen im Turnen nicht vereinbar sind, handelt es sich bei dieser Veranstaltung des Schwäbischen Turnerbundes um eine Besonderheit. Die Duos turnen hierbei jeweils einen Vierkampf, woraus die sechs besten Gerätewertungen dann das Mannschaftsergebnis bilden.
Auch wenn sich das für manch einen im Vorfeld eher wie ein Albtraum anfühlte, gingen dieses Jahr von der TSG Öhringen mit acht Duos so viele Mixed-Teams wie noch nie an den Start, zwei Teams starteten in der Leistungsklasse 1 (LK1), sechs Teams in der etwas leichteren LK2.
Doch nicht nur Mixed-Teams waren vertreten, sondern auch reine Frauenteams, die in den Leistungsklassen 1, 2, und 3 stark vertreten waren.

Am Vormittag erturnte sich das Öhringer Team, bestehend aus Grete Maurer, Nina Strobel und Lena Ergenzinger, in der LK 2 einen soliden 6. Platz. Hier glänzte Grete Maurer mit tollen 12,10 Punkten am Schwebebalken, Nina Strobel erturnte 11,30 Punkte am Boden und Lena sorgte mit ihrer schönen Bodenübung und 11,85 Punkten für ein gutes Mannschaftsergebnis der drei Joungster.

Am Nachmittag belegten Julia Bauer und Marie Giebler in der LK1 mit einem zufriedenstellenden Wettkampf den 4. Platz hinter den unschlagbaren Turnerinnen des TuS Metzingen. Besonders am Sprung gelangen den beiden gute Wertungen (12,00 und 11,90 Punkte). Julia sorgte mit einer super Schwebebalkenübung, für die sie 12.40 Punkte erhielt, für strahlende Augen bei ihrer Partnerin.

Spannend wurde es im vereinsinternen Duell der Dreamteams in der LK 1 und 2. Hier gelang es Marie Hiller und Philipp Schmidt mit einem Abstand von 0,95 Punkten auf ihre Vereinskollegen Lina Kramer und Silas Bortt den 1. Platz zu erreichen. Hier glänzte Phillipp mit 13,00 am Sprung und Marie mit 11,95 am Boden. Leider konnte Silas keine seiner schwierigen Sprünge stehen, sonst wäre der Kampf um Platz eins nochmals spannend geworden. Silas turnte seine höchste Wertung (13,40 Punkte) am Barren, während Lina für ihre tolle Schwebebalkenübung 12,65 Punkte erhielt. Auf den Plätzen vier bis sieben landeten dann die anderen Öhringer Teams (4. Leni Klappenecker/Dominik Münch, 5. Finja Leßke/Ron Philippiak, 6. Platz Natalie Ostertag/Florian Pfleger, 7. Platz Anna Müller/Julian Pfleger), allesamt Nachwuchsturnerinnen und -turner. Doch auch deren Wertungen konnten sich sehen lassen. Starke 12,20 bzw 12,30 Punkte erturnten sich Leni Klappenecker und Finja Leßke am Schwebebalken. Dominik, Julian und Ron gelangen 11,60 bzw. 11,70 Punkte am Boden, hier glänzte auch Natalie mit 12,40 Punkten. Anna trug starke 11,25 Punkte am Stufenbarren zum Mannschaftsergebnis bei.

Doch auch in der LK1 waren mit Emily Grund und Bastian Hoffmann (3. Platz) sowie dem, mit den besten Wertungen ausgezeichneten Team von Tamara Fietze und Björn Kuhn (1. Platz) zwei erfolgreiche Öhringer Teams vertreten. Vor allem Tamaras und Björns Bodenübungen mit tollen 13,15 bzw. 14,00 Punkten sind hier zu erwähnen. Emily zeigte einen sehr schönen Tsukahara am Sprung und wurde mit 13,80 Punkten belohnt, während ihr Partner Bastian sowohl am Barren (11,90 Punkte) als auch am Boden (13,10 Punkte) für das tolle Mannschaftsergebnis sorgte.

Im Fokus dieses Wettkampftages stand vor allem die Freude am Turnen und so war die freundliche, sportlich faire Atmosphäre in der Halle spürbar. Auch die Zuschauer sorgten mit unparteiischen Zurufen für Gelächter und unterstützten alle Teams großartig.