Willkommen bei der TSG Öhringen, dem größten Sportverein im Hohenlohekreis.
 

TSG Geschäftsstelle

Pfaffenmühlweg 44
74613 Öhringen
Telefon 07941 8411
info(at)tsg-oehringen.de

Dienstag, 9. Juli 2019 11:04 Alter: 76 days
Kategorie: NewsVerein Berichte

Die Öhringerin Laura Raquel Müller läuft bei den deutschen U16-Meisterschaften in Bremen nationalen U16-Rekord über 100 Meter


 

Für einen Paukenschlag bei den deutschen U16-Leichtathletik-Meisterschaften in Bremen sorgte die von der Sporthilfe Unterland-Hohenlohe geförderte Laura Müller (ULG/TSG Öhringen), die nach einer unglaublichen Steigerung auf 11,74 Sekunden über 100 Meter nicht nur souverän den Titel holte, sondern auch einen deutschen U16-Rekord aufstellte.
Nach dieser Topleistung zum Auftakt am Samstag, die zu den absoluten Höhepunkten der Meisterschaften zählte, holte Laura Müller am zweiten Tag mit einem Frankenrekord im Weitsprung von 5,78 Metern die Vizemeisterschaft und damit nach Gold auch noch Silber.

Laura Müller: "Es fühlt sich an wie ein Traum"
Mit der schnellsten 100-Meter-Zeit der W15 von 12,01 Sekunden war Laura Müller als süddeutsche U16-Meisterin mit ihrem Trainer und Vater Wolfgang nach Bremen angereist. Schon im Vorlauf demonstrierte sie ihre Klasse, denn nach einem exzellenten Start und 80 Metern Vollgas konnte sie auf den letzten 20 Metern locker ins Ziel laufen und erzielte mit 12,05 Sekunden dennoch die zweitbeste Zeit der fünf Vorläufe.
Im Finale zeigte die 15-Jährige aus Verrenberg dann ihre ganze Klasse, war schon nach dem Start vorne und lief das bisher beste 100 Meter-Rennen ihrer noch jungen Sportlerlaufbahn. Mit 11,74 Sekunden steigerte sie den bisherigen deutschen U16-Rekord von Keshia Kwadwo (TV Wattenscheid) aus dem Jahre 2014 von 11,80 Sekunden um sechs Hundertstel.
"Ich kann es immer noch nicht glauben. Eine Medaille war mein Ziel, der erste Platz fühlt sich an wie ein Traum", sagte die überglückliche Laura Müller. "Ich war völlig platt", lautete die Reaktion von Trainer Wolfgang Müller.

Um die Leistung von 11,74 Sekunden richtig einzuordnen zu können: 11,90 war die Norm für die U18-EM im vergangenen Jahr und 11,80 ist die Norm für die diesjährigen U20-Europameisterschaften.

Silbermedaille im Weitsprung noch obendrauf
Nach dem tollen Erfolg vom Samstag wollte Müller am Sonntag auch im Weitsprung nochmals vorne mitmischen. Mit 5,52 Metern im zweiten Durchgang war das Finale der acht Besten erreicht. Danach folgten 5,56 Meter, aber um eine Medaille zu gewinnen, musste Müller im sechsten und letzten Durchgang deutlich zulegen. Mit einem Supersatz auf 5,78 Meter sicherte sich Müller freudestrahlend neben dem Sprint-Gold noch Silber im Weitsprung.

 

In dem nachfolgenden Video kann die außergewöhnliche Leistung von Laura angesehen werden:

https://www.leichtathletik.de/tv/video-detail/video-detail/detail/20732-laura-raquel-mueller-sprintet-mit-1174-sekunden-zur-deutschen-w15-bestleistung/